MENNEKES Weltweit

MENNEKES

MENNEKES – Der Profi für Energie- und Datenverteilung

Von der Planung bis zur Realisierung

MENNEKES steht weltweit für höchste Produktqualität „Made in Germany“. Diesen Anspruch leben wir nicht nur bei jedem unserer Produkte, er leitet uns auch in der gesamten Beziehung zu unseren Kunden.
Von der Beratung über die Planung bis zur Realisierung von der Daten- und Energieverteilung ist es uns sehr wichtig, jederzeit Ansprechpartner für unsere Kunden zu sein, um sowohl neue Industrieprojekte als auch laufende Betriebe bestmöglich zu unterstützen. Beginnend mit der Kundenanfrage – und wenn erforderlich bis zur Installation unserer Produkte – begleitet das MENNEKES Vertriebsteam den gesamten Projektverlauf.

Wir kümmern uns um Zertifikate, Werkszeugnisse, Fracht und Verpackung, Termineinhaltung und Projektverfolgung bis hin zur weltweiten Ersatzteilversorgung. Bei Bedarf stellen wir auch gerne normgerechte Dokumentationen zur Verfügung, wie sie von Planern und Ingenieursbüros benötigt werden. Außerdem unterstützt unser regionales Netz an Außendienstmitarbeitern und Partnern auf Wunsch auch vor Ort beim gesamten Projekt. MENNEKES setzt Standards – in der Qualität der Produkte ebenso wie in der intensiven Beratung. Besonders in der Realisierung individueller Lösungen bringen wir seit über 80 Jahren Erfahrung in der Energieverteilung mit ein.

Grundlage der Energieverteilung

ist die Planungsphase …

Jede Energieverteilungslösung lebt von der Qualität aller verbauten Komponenten. Hier wird MENNEKES weltweit oft als Referenz angegeben. Ganz entscheidend für das Endergebnis ist die Planungsphase. Ihr kommt deshalb eine ganz entscheidende Bedeutung zu, da hier alle Grundlagen für den gesamten Projektverlauf gelegt werden. Produktqualität setzt in der Planungsphase an – insbesondere bei Industrieprojekten. Daher beraten wir Fachplaner von Energieverteilungen für industrielle Anlagen in der Regel bereits zu Beginn der Planungsphase. Am besten sogar im Vorfeld mit Abklärung der Aufgabenstellung des Bauherrn, bei der die technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erfasst werden.

Denn Fehler oder Ungenauigkeiten an diesem Punkt führen letztlich immer zu Mehrkosten, die durch präzise Planung vermieden werden können. Zu groß ausgelegte oder zu knapp projektierte Systeme führen zu hohen Kosten, Überbelastung oder Ausfällen im laufenden Betrieb. Dies gilt es zu vermeiden.

… von der Bestandsaufnahme, über die Analyse zur Planung

Bestandsaufnahme

Zunächst muss genau geklärt werden, wie die Aufgabenstellung lautet. Das beginnt mit einer akribischen Bestandsaufnahme. Der Standort muss dazu ebenso analysiert werden, wie der geplante Betrieb in allen seinen Einzelteilen und -bedarfen. Auf der Basis dieser Erfassung von Ist- und Zielzustand kann dann eine Raumplanung aufgebaut werden, die bereits weitere Anforderungen berücksichtigt.

Neben der Wirtschaftlichkeit spielt heutzutage auch die Frage der Umweltverträglichkeit eine frühzeitig zu berücksichtigende Rolle. Mithilfe dieser Vorarbeiten kann dann gemeinsam der gesamte Leistungsbedarf ermittelt werden. Bei dieser Grundlagenermittlung kommt die langjährige Erfahrung von MENNEKES voll zum Tragen.

Analyse und Planung

Sind die Grundlagen eruiert, kann die Vorplanung beginnen. Darauf aufbauend wird ein Planungskonzept erstellt, welches alle gewünschten Funktionen der einzelnen Anlagen gem. Anforderungskatalog berücksichtigt.

Ist das Planungskonzept belastbar, gilt es technische und rechtliche Zusammenhänge zu berücksichtigen. Sind diese Details geklärt, können sowohl die Vorverhandlungen bspw. mit Behörden, Bauherren und Auftraggebern über die Genehmigungsverfahren als auch die Kostenschätzungen starten.