MENNEKES Weltweit

MENNEKES

Industrieelektriker/in

Industrieelektriker/in

Lukas Hanses - Auszubildender zum Industrieelektriker

„MENNEKES ist dafür bekannt, ein guter, sicherer und moderner Arbeitgeber mit einem angenehmen Arbeitsumfeld zu sein. Das Unternehmen ist bei angehenden Azubis aus der Region sehr beliebt und gefragt. Deswegen freue ich mich, hier meine Ausbildung absolvieren zu können."

Voraussetzung: Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Typ A

Einsatzbereiche: Projektfertigung, Ladesäulenfertigung

Dauer: 2 Jahre

Entwicklungsmöglichkeiten: Elektroniker/in für Betriebstechnik, Industriemeister/-in 

Installieren, Montieren, Anschließen, Prüfen, Messen

Steckdosenkombinationen und Ladesysteme sind speziell auf die Kundenwünsche angepasste Produkte, die als kleine bis mittelgroße Serien von unseren Elektrofachkräften, den Industrieelektrikern, gefertigt werden.

In der Projektfertigung geht es darum, speziell nach Kundenwunsch Steckdosenkombinationen zu fertigen. In Gruppenarbeit kümmert sich der Auszubildende darum, z. B. Anbaustecker, Steckdosen und Sicherungsbauteile wie Leistungsschutzschalter und Fehlerschutzschalter korrekt miteinander zu verdrahten. Die Endprodukte können Einzelstücke oder auch Kleinserien von 20 bis 50 Stück sein. Später kommen diese Kombinationen in der Industrie oder im Handwerk zum Einsatz, um Maschinen mit Strom und Datentechnik zu versorgen.

Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Ladesäulenfertigung. Hier werden unsere modernen Elektromobilitätslösungen realisiert. Auch hier werden elektrotechnische Komponenten innerhalb eines Gehäuses miteinander verdrahtet. Später kann sich der Fahrer eines Elektroautos an unseren Säulen als Kunde anmelden und sein Fahrzeug laden. Darüber hinaus können manche Säulen auch untereinander Daten austauschen oder eine Verbindung mit dem Stromlieferanten aufbauen.

Der Industrieelektriker ist eine 2-jährige Ausbildung. Sollten die Leistungen in der Berufsschule und im Betrieb mit Abschluss der Ausbildung auf einem sehr hohen Niveau sein, besteht die Möglichkeit durch eine zusätzliche Prüfung die 2 Jahre Ausbildungszeit auf die Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik anrechnen zu lassen. Die Berufsschule befindet sich in Lennestadt und wird je nach Lehrjahr ein bis zwei Tage in der Woche besucht.

Als Zugangsvoraussetzung erwarten wir den Abschluss der Klasse 10 Typ A der Hauptschule. Besonderes Interesse sollte für die naturwissenschaftlichen Fächer vorhanden sein. Im Beruf Industrieelektriker existieren hervorragende Übernahmechancen in den Fertigungsbereichen Projektfertigung und Ladesäulenfertigung. Besonders gute Absolventen streben, nachdem sie einige Jahre Berufserfahrung gesammelt haben, eine Weiterbildung zum Industriemeister oder zum Elektrotechniker an.